In der Rubrik „Spielraum“ melden sich monatlich die Jury-Mitglieder zu Wort. Mit Berichten und Beobachtungen, Kommentaren und Kritik, Geschichten und Glossen. Mal sachlich, mal subjektiv, mal humorvoll. Und natürlich immer rund um das Thema Spiel. Die Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der gesamten Jury wider. Auch ganz persönliche Sichtweisen sind möglich.

Spielraum

17.04.2018
Die bayerische Landeshauptstadt ist in der ganzen Welt bekannt für eine besondere Art von Gemütlichkeit, einen möglicherweise verrückten König und ein kollektives Besäufnis, das größtenteils im September stattfindet, obwohl es Oktoberfest heißt. München ist aber auch ein Magnet für Kultur, von der Filmszene über die Kleinkunstbühnen in Haidhausen... Lesen Sie mehr
14.03.2018
Wenn es eine natürliche Zielgruppe für Spiele gibt, dann sind es ganz klar die Kinder. Für sie ist die ganze Welt ein einziger, großer Spielplatz. Man ballt einfach eine Faust, streckt den Daumen hoch, den Zeigefinger geradeaus, ruft „Peng Peng!!“ und hat eine Pistole in der Hand. Man findet ein windschiefes Stück Holz und binnen Sekunden wird... Lesen Sie mehr
27.02.2018
Winterzeit ist Brettspielzeit, so der allgemeine Tenor. Gerade Menschen, die nicht regelmäßig spielen, sind oftmals der Meinung, die dunkle Jahreszeit sei wie geschaffen für gemütliche Spieleabende. Ziemlicher Mumpitz, meine ich - denn nichts ist dem gemeinen Gesellschaftsspiel so feindlich gesinnt wie lange dunkle Winterabende. Warum? Im Winter... Lesen Sie mehr
18.01.2018
  „Fahrkarten, bitte!“ Ich krame gedankenverloren nach meinem Jahres-Abo. „Ach, Sie sind’s“, sagt der Zugbegleiter, als er mich sieht. „Lassen Sie stecken. Und viel Spaß beim Lesen…“ Man kennt mich. Seit über zehn Jahren fahre ich die Strecke zu meinem Arbeitslatz. 30 Minuten hin, 30 Minuten zurück. Aber die Schaffner nehmen wahrscheinlich gar... Lesen Sie mehr